VESPA

Vespa-Modelle 2016

unsere italienischen Scooters

Unsere italienischen Roller

der Silberling hinter unserem Bertone

1983 fing unsere Rollerfahrerei mit einem gebrauchten silbernen VESPA P200E vom Sohn eines Kollegen meiner Frau an.
Da uns die Farbe nicht gefiel suchten wir uns eine andere aus.
Initiator dieser Farbgebung war damals Frank Schneidewind, Inhaber eines Modellautofachgeschäftes TÖFF-TÖFF, der seinen OPEL Monza in dieser Farbe lackiert hatte.
Bei seinem Lackierer habe ich dann den Roller in den "tausend Einzelteilen" günstig lackieren lassen.
War Saurbeit, sowohl für den Lackierer, als auch für mich, den "ICHMUSSALLESAUSEINANDERNEHMENundWIEDERZUSAMMENBAUEN"-Typ.
Aber es lohnte sich, da die Lackierung tadellos war und deutlich über 10JAHRE hielt, ohne eine Rostblase.

Der "Raseroller" kommt ins Haus

1993 war es dann soweit. Über einen Bekannten konnte ich einen grünen SKR zum Schnäppchenpreis bekommen. Er wurde mir sogar nach Haus geliefert und war zum Zusammenbauen.
Gegenüber dem P200E eine echte Rakete bei geringerem Benzinverbrauch.
Details der Erfahrung werde ich nach und neach einstellen.

Die viertakternde Elektrovespa

unser VESPA ET4

ein schnurrender Scooter

www.sloggy.de