Heinkel Tourist-Roller

Unser neues Rollerfamilienmitglied ab 2014

Heinkel Stuttgart

Nachdem ich zum Geburtstag ein Rollermodell in weiß/blau bekommen habe,
ergab sich am Folgetag ein Besichtigungstermin eines 64er Tourist 103-A2 in Bad Laasphe.
Ein rüstiger Endsiebziger hatte seine körperliche Leistungsgrenzen für den schweren Roller
erreicht und wollte ihn in gute Hände abgeben.
Frank und ich haben diesen Event genutzt, vor Ort im Siegerland und
Richtung Marsberg ein bischen Moped zu fahren. Nachmittags standen
vor Ort fast 240km mehr auf den KM-Zählern und leckerer Kuchen und
Kaffee befanden sich in unseren Mägen!
Der Heinkel-Besichtigungstermin dauerte schließlich ein bischen länger,
weil die Schaltung nicht gut funktionierte.
Schließlich klappte das Schalten und nach einer kurzen Probefahrt
war der Tausch perfekt (Geld-gegen Roller).
Der superfreundliche Verkäufer hatte den Roller fast 25Jahre in seinem Besitz,
sein Sohn wies darauf hin, dass er ggf. in 20Jahren den Roller von mir dann
auch abkaufen wolle, da er dann so alt sei wie ich jetzt.
In den nachfolgenden Seiten sind Fotos vom langen Roller
und die mit ihm gemachten Erfahrungen nachzulesen.

Viel Spaß dabei


Wie ich zum Heinkel kam

Ende der 50er war der Roller das motorisierte Fahrzeug des "armen Mannes/der Frau". Wer wettergeschützt und zuverlässig unterwegs sein wollte, kam um den Heinkel-Roller nicht drumrum.
Meine Eltern verdienten zur damaligen Zeit nicht viel. Deshalb wurde die gesamte Familie (Vater,Mutter,Kind 5-8Jahre) in der Zeit auf dem Roller transportiert. Eine Fahrt zu den Verwandten in der Nähe von Hannover wurde da schon mal eine Ganztagestour. Das historische Fotodokument zeigt mich in jungen Jahren mit ca. 5 Jahren.
Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich bei schlechtem Wetter unter dem Regenüberziehers des Vaters auf diesen Reisen auf einer kleinen Sitzkonstruktion vor ihm ohne Sicht gesessen habe und häufig eingeschlafen bin.
Aus späteren Gesprächen mit meinem Vater weiß ich, dass er nur Geld für einen gebrauchten 150er Roller damals hatte und immer davon träumte, einen 175ccm zu kaufen. Er hat ihn sich aber nicht leisten können und dann doch auf ein Auto gespart. Letztlich wurde der Heinkel durch einen gebrauchten VW 1200 Export in der Farbe golfblau ersetzt.


Heinkel Tourist- Historie/Wissenswertes

Als nach dem Krieg in Italien der VESPA-Roller entwicklet wurde, planten in Deutschland die Heinkel-Konstrukteure einen schwereren Roller, der über eine geräumige lange Sitzbank für zwei Personen sowie über eine Karosserievollverkleidung bis über das Vorderrad verfügen sollte. Er sollte einen guten Wetterschutz gewährleisten und als "Reisemobil" taugen. Handlichkeit für den Ciitybereich schien nicht die Priorität zu haben, wie an dem langen Radstand im Verhältni zu den Vespen erkennbar war.

Das Modell erhielt den Namen Heinkel Tourist. Eswurde von 1953 bis 1965 gebaut.
Am Anfang der Serienproduktion des Heinkel Tourist im Frühjahr 1953 er mit einem luftgekühlten Einzylinder-Viertaktmotor mit 149 ccm Hubraum auf den Markt, der dem Heinkel Roller knapp über sieben PS zur Verfügung stellte.
Einen deratigen Roller hatte damals auch mein Vater in dunkelblau.
In der zweiten Baureihe knapp ein Jahr später erhielt der Heinkel Tourist ein 9,2 PS leistendes OHV-Aggregat mit nunmehr 173 ccm Hubraum.
Damit konnte der zuerst mit einer Dreigangschaltung, ab dem Baujahr 1954 dann mit einem Vierganggetriebe kombinierte Motorroller eine Höchstgeschwindigkeit von über 100 Stundenkilometern erreichen und eine Zuladung von rund 200 Kilogramm bewältigen.
Die Werbung stellte die hohe Dauergeschwindigkeit als besonderes Merkmal heraus.

Nachfolgend ist die Baureiheproduktion nach Bautypen angegeben:
TOURIST 101 A 0 149 cm⊃3; / 7,2 PS 1953 bis 1954
TOURIST 102 A 1 174 cm⊃3; / 9,2 PS 1954 bis 1955
TOURIST 103 A 0 173 cm⊃3; / 9,2 PS 1955 bis 1957
TOURIST 103 A 1 173 cm⊃3; / 9,5 PS 1957 bis 1960
TOURIST 103 A 2 173 cm⊃3; / 9,5 PS 1960 bis 1965

Heinkel Tourist 1964er Erlebniswelt

37.040 km Ein rot-schwarzer Heinkel Tourist 103-A2 aus 2ter Hand kommt in unseren Fuhrpark Der Kauftermin wurde verbunden mit einer kleinen Tages Tour im Bereich Siegerland-Diemstadt bei schönstem Wetter - nach der die Guzzi knapp 240km mehr auf dem Tacho hatte. Das ungleiche Paar fuhr anschließend gemeinsam auf dem Humbaur in die heimatliche Garage.
37.049 km Bei der ersten Ausfahrt ging der Tourist an einer Ampel aus, als ich bei grün losfahren wollte. Zuvor nahm er aus dem Leerlauf schlecht Gas an. Ursache: Die Kerze war kohlrabenschwarz und die Mittelelektrode war durch ein Material (Bleiersatz?) mit der Masseelektrode verbunden!! Kerze sauber gemacht und ab ging es wieder.
37.054 km Als ich den Roller in die Garage stellen wollte, hielt ich kurz beim Getränkemarkt an, um einzukaufen. Als ich losfahren wollte, hörte ich nur das Starterrelais klacken und blauer Rauch von verbranntem Kabel stieg unter der Sitzbank auf: Massekabel vom Relais zum Motorgehäuse durchgebrannt und Batterien leer (durch vorherigen Kerzendefekt hatte ich relativ viel Startversuche unternommen und die Fahrt durch die Stadt mit mehreren Ampeln im Leerlauf hat für weitere Entladung gesorgt. Nach "Generalservice" beim HEINKEL - Kabel erneuert, Batterie geladen, neunen Hinterradreifen montiert, Öl gewechselt, Schaltzüge eingestellt, Luftkontrolle und Dreck aus Vergaser und Tank laufen lassen - schnurrt der 9PS-Bolide. Nach der Zulassung meisterte er die anschließende HUU beim TÜV anstandslos.
Anschließend habe ich ihn durch das Ruhrtal schnurren lassen. Beste Reisegeschwindigkeit zwischen 60-70km/h!
37.104 km Nach der Reparatur ist er nun vollgetankt und wartet auf die nächste Ausfahrt  
37.747 km Mit 3,1l/100km ist der Heinkel im Durchschnitt zufrieden. Für den Winter bekommt er ein mageres Gemisch und einer 7er Kerze, da Langstrecken zur Zeit nicht anstehen.  
37.760 km Der Heinkel hat eine neue Sitzbank bekommen. Ist wunderschön von Fa. Ankert aufgepolstert, nachdem ich beim Heinkelclub eine neue Basis bestellt hatte.
37.875 km Der Winterschlaf ist vorbei Mitte Februar und eine kleine Runde bei 8Grad und Sonne läßt mich auf dem Roller eine Ruhrtalrunde absolvieren. Die gemütliche Geschwindigkeit ist dabei 60-70km/h.
38.003 km Bei 3Grad Außentemperatur ging es heute mit dem Heinkel Richtung Dinslaken-Hünxe vorbei an alten Zechen und auf "bergigen" Landstrassen. Bei 9PS ist halt jede kleine Steigung schon eine Herausforderung. Nach 110km Fahrt ergab die Verbrauchsmessung knapp unter 3L/100km. Entschleunigung hat eben auch seine positiven Seiten auf den Geldbeutel.
38.180 km Ich habe nun 40er SAE-Öl eingefüllt und eine kleine Rundfahrt in der Sonne gemacht.
38.799 km Blauer Himmel bei ca. 10Grad lockte mich, heute mit dem Heinkel eine längere Tour zu unternehmen.
Das Ziel hieß Möhnesee und gegen 10h war ich dort fast alleine unterwegs.
Am frühen Nachmittag war ich nach knapp 330km mit ca. 3,3L/100km-Verbrauch zurück und hatte schöne landschaftliche Eindrücke unterwegs
40.685 heute habe ich nach längerer Abstinez den Heinkelroller bewegt und mit ihm eine Ganztagestour nach Winterbrerg und zurück unternommen.
Hoch lebe die Langsamkeit, die es ermöglicht viel mehr von der Natur wahrzunehmen!!
Leider sprang der Roller auf der Rückfahrt nach dem Tankstop nicht mehr an. Keine Lampen, nix!! Ein kräftiger Mitmensch hat mir beim Anschieben geholfen, so dass ich den Rückweg fortsetzen konnte. :-))....knapp 400km gesamt.

Im Ergebnis waren die beiden 6V-Batterien defekt. Am nächsten Tag bei Louis zwei neue gekauft,....jetzt schnurrt der Heinkel wieder

Heinkel-Daten

Luftgekühlter Einzylinder-Viertakt-Motorm Bohrung / Hub:60,0 / 61,5 mm
Hubraum: 174 ccm;
Leistung: 9,5PS (7KW)bei 5.750U/min
1,5L Motoröl SAE30, bzw. SAE40

Zündung Batterie Zündanlage "Bosch" 12 V - 90W

Vergaser "Bing" 1/20/51

Getriebe Viergang-Klauengetriebe
Handschaltung
1. Gang 18,5 : 1
2. Gang 10,6 : 1
3. Gang 7,1 : 1
4. Gang 5,13 : 1

Antrieb geschlossener Ölbad-Kettenkasten
Fahrwerk Stahlrohrrahmen, Teleskopgabel vorn, rechtsseitige Schwinge hinten
Reifen 4.00 x 10"
Abmessungen:
Radstand 1380 mm
Länge 2020 mm
Breite 710 mm
Höhe 1000 mm

Leergewicht 148 kg
zul. Gesamtgewicht 350 kg

Verbrauch 3,0L/100km

Höchstgeschwindigkeit: 92 km/h

Erstzul. 17.3.1964

Unser "Racing-Rohler" im Bild

Heinkel-Roller

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Interessante Heinkel-Homepages

Auf diesen Seiten kann geholfen oder fehlende Ersatzteile beschafft werden:

http://www.heinkel-club.de/ TOP-Seite mit vielen Tips und YoutubeHilfe-Videos

http://www.heinkel-shop.de

http://www.heinkel-werkstatt.de

http://www.heinkelhilfe.de

http://www.motoglaser.de

http://www.steini-ktz.de

www.sloggy.de