Motorroller

Motorroller-Erfahrungen

so fing es an!

Seit 1983 fahre ich Motorroller der unterschiedlichsten Fabrikate.
Den Impuls gab damals mein Vater, der sich zunächst in den 50/60er nur einen Roller leisten konnte. Siehe Foto
Aktuell einen Heinkel Tourist 175ccm aus 1964.

Roller, ohne sie fehlt etwas

Hubraum ist nur durch noch mehr Hubraum zu ersetze

Mein Rollerfahren hat 1983 mal damit angefangen, dass Nachwuchs ins Haus stand
und wir glaubten, uns ein Motorrad nicht mehr erlauben zu können.
Daher wurde kurzer Hand ein gebrauchter silberner VESPA P200E als Superschnapp,
2Jahre alt und etwa 10.00km gelaufen, gekauft und ab dann für die täglichen
Fahrten zur Arbeit benutzt.
Er leistete wertvolle Dienste, auch beim Transport des Nachwuchses auf zwei Rädern.
Es folgten danach ein Honda LEAD 125, ein PIAGGIO SKR125, ein Gilera 180
ein Vespa ET4 , ein Honda SH125 und seit Juli 2011 gibt es den HONDA SH300i im Haus.
Der wurde 2012 gegen ein neues Modell eingetauscht.
Rollerfahren hat eben seinen besonderen Reiz.
Zu den einzelnen Fahrzeugen kann man in der jeweiligen Rubrik Details finden.
Der SH300i wurde Ende 2017 an die Tochter übergeben und durch eine HONDA NC750s mit DCT ersetzt.
Das Bessere ist halt des guten Feind.


Eurer sloggy

Zwischen den Beiden liegen fast 50 Jahre!

"Testsieger Ihrer Zeit"

300ccm versus 173ccm

Unsere bisherigen Roller im Fuhrpark

Zeitraum Fabrikat Modell
84-92 Vespa P200E
91-93 Honda NH125
93-9/98 Piaggio SKR125
98-9/99 Gilera FX180
01/01-02/05 Vespa ET4 L.e.a.d.e.r.
10/04-07/11 Honda SH125
07/11-03/12 Honda SH300i
03/12-12/17 Honda SH300i 2012er
05/14-heute Heinkel Tourist 102-A3

meine Rollergallerie

Schwalbe-Dreiradroller

 

www.sloggy.de