BMW 118d

unser kleiner Sportwagen

Im September 2007 kam nach längerer Auswahlzeit ein neuwertiger BMW 118d ins Haus.
Eine Probefahrt mit dem kleinen 1er-Diesel beim freundlichen Procar-Händler in Wuppertal hatte überzeugt.
Da das Geld für einen Neuen nicht reichte, schlugen wird bei dem jetzigen schwarzen 1er zu.
Top-gepflegt in schwarz mit 19Zöllern auf 235er Bereifung macht er was her und fuhr sichwie ein Go-Kart.
In der Zwischenzeit (=kt. 2010) sind wir schon ca.44.000km mit ihm gefahren.
Toller Motor und Straßenlage. Bordsteine sind zu meiden und mit den 205er Winterreifen hat er sogar so was von Komfort.
Dieselverbrauch ca. 7,3L/100km im Durchschnitt der 44.000km. KM-Kosten bis Dato 32Cent/KM.

Nachdem ich über den Winter den Vorteil und den Komfort beim Schnellfahren mit den 205er Reifen genossen habe,
wurden im Juli die breiten Schluffen verkauft und 205er Unriroyal auf 16Zöllern montiert.
Strassenlage ist in Kurven immer noch sehr gut, Reifen haben niedriges Abrollgeräusch und der Fahrkomfort ist so wie ich ihn haben wollte. Straff und nicht zu hart.
Die Verbrauchsanzeige liegt immer ca. 10% unter den realen Vebräuchen.
Ansonsten außer Jahresinspektionen bisher keinerlei Besonderheiten zu vermelden.
Der Anhängerbetrieb macht ihm nichts aus. Er zieht mit den zwei Motorrädern problemlos die steilsten Berge hoch.
Jetzt, Ende 2010 haben wir uns jedoch nach einem Nachfolger umgesehen, da das Ein- und Aussteigen zunehmen beschwerlicher von uns empfunden wird. Ich glaube es liegt an meiner Gewichtszunahme und altersbedingter Unbeweglichkeit, da der Sport sich bei mir in Grenzen hält.
Qashqai heißt der Nachfolger und wird 2011 ins Haus kommen

13.4.2011
Der BMW wurde heute von zwei netten Franzosen nach dem Kauf und einem Abenteuer zum Beschaffen der Zollkennzeichen nach Paris mitgenommen.
Jetzt ist der Qashqai alleine.
Alles weitere zu ihm unter NISSAN auf dieser Seite

Unser schwarzer "Rennwagen"

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

www.sloggy.de