SUZUKI GT 500

Gittis 2takt-Rennbrötchen

Als Motorrad-verliebte Frau kam für meine Frau damals (wir kannten uns über einen Freund, der Ihr Nachbar war)kein Auto in Betracht und sie kaufte gegen die Widerstände der Familie bei Gericke für ca. 4.000DM eine SUZUKI GT500 zum Superschnapp.
Täglich fuhr sie zu Erlangung von Fahrpraxis 100km pro Tag und später unternahmen wir, nachdem wir uns näher kennengelernt hatten, diverse gemeinsame Fahrten. Einmal auch bei einem Fototermin sogar mit Spontanlandung(siehe unten).
Moped lief gut, fast 180km/h, riesig lange Sitzbank, aber hohe Vibrationen.
Woran ich mich als Besonderheit erinnern kann, war der Drehzahlmesser, der beim Einlegen des nächsten Ganges vor dem Wiedereinkuppeln schon die neue zukünftige Drehzahl anzeigte!
Die Doppelfahrerei hatte dann Mitte 1977 ein Ende, als wir uns dann eine gemeinsame YAMAHA XS750 kauften.

Suzuki GT500

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

www.sloggy.de