HONDA ST1100

unser Luxustourer

Logo des Reisetourers

Im Januar 2011 ist es passiert, nachdem ich die Triple verkauft habe.
Bei der Suche nach einem geeigneten zweisitzigen bequemen Zweirad bin ich über TDM900 - BMW F800GS - KLV1000 schließlich wieder bei meinem alten immer wieder im Gedächnis behaltenen HONDA V4 gelandet.
Die PAN hatte wenig gelaufen (9.000km)und es gab sie zu angemessenem Preis und zudem wie aus dem Laden.
Da konnte ich nicht anders, als die PAN EUROPEAN zu kaufen.

Zwischenzeitlich sind die ersten km abgespult. Habe mich an das Gewicht des Eisenhaufens gewöhnt.
Erst mal in Fahrt ist er behender als das Gewicht es vermuten läßt. Super Windschutz, top Fahrwerk und schnurrender V4 läßt auf der Landstrasse ein echtes Wohlfühlgefühl aufkommen. Die angegebene Vmax von 215km/h erreicht sie lt. GPS selbst mit Koffern und normal sitzend problemlos, meistens läuft sie sogar 225km/h, und das ohne Pendeln und wackeln.
Ein echtes Reisemobil !! Sie hat mich über weitere Strecken problemlos und bequem transportiert und machte auch zu Zweit auf kurvigen Landstraßen eine gute Figur
Alles weitere in Wort und Bild im unteren Bereich.
Anfang März 2013 habe ich sie schweren Herzens dann abgegeben, weil sie mir nach dem ein oder anderen Wendemanöver unter ungünstigen Bedingungen oder beim Rückwärtsschieben an Steigungen "zu schwer geworden" ist.
An Stelle dessen gab es eine Moto Guzzi Mille GT als Ersatz. Immerhin 70kg leichter und mit niedrigerer Sitzhöhe.
Allerdings ohne Scheibe oder Verkleidung bedeutet das mit ihr ein deutlich niedrigerer Reisetempo (120km/h, statt 160-170km/h oder mehr mit der Pan European.
Ist aber nicht wirklich schlimm, da man beim Mopedfahren nicht auf der Flucht ist und "zum Schnellfahren" eine verkleidete Ducati in der Garage steht!!

Erfahrungsbericht Honda ST1100

Erfahrungen mit der HONDA ST1100 Pan European

Stand 10.03.2013

KM 21.071
Die Pan ist verkauft. Eine Luxustourerzeit geht zu Ende.

KM 20.600
Das Öl wurde von mir selbst gewechselt (10W-40 LOUIS-Öl).
Pan European vom Service abgeholt. Der Auftrag lautete: Ventilspiel kontrollieren u. ggf. einstellen, angelieferte Iridiumkerzen einbauen und den Luftfilter wechseln. Alles zur Zufriedenheit erledigt: 250Euronen wechselten den Besitzer. Ein Ventilplättchenwechsel war nach Rücksprache trotz geringfügig zu großem Spiel (0,02mm) nicht erforderlich und sparte so zwei zusätzliche Arbeitsstunden.

KM 20.500
Habe die Pan European zum Besuch einer Austellung in Leipzig genutzt. Ideal für Überlandfahrten und auch für schnelle Autobahnrouten .
Am Wochenende darauf gabs eine "kleine Runde" über knapp 380km nach Dad Driburg mit Frank bei tadelosem Wetter und leckerem Kaffee im Albrockkaffee bei Bad Driburg.


KM 18.000km
Bei einer kleinen Runde durch das Bergische Land hat der Tacho die 18.000 überschritten.


KM 17.400km
Die Pan European wurde in den letzten Monaten in der Stadt und bei Überlandfahrten benutzt. Das Reisen über längere Strecken und ausgebaute Landstrassen sind unübertroffen entspannend abzuwickeln. Auf engen Landstrassen und Serpentinen sind mehr Schräglage möglich, als man dem Eisenhaufen zutraut. Eher wird dem Beifahrer übel, bevor sie aufsetzt! Nichts desto trotz ist es Schwerstarbeit im Verhältnis zur Duke!.
Im Zweipersonenbetrieb und flotter Fahrweise auf Landstrasse flossen 6,6L/100km durch die Vergaser. Gesamtschnitt bisher 6,3L/100km!! Nicht viel für soviel Gewicht.


KM 15.787
Die ST1100 steht abgemeldet in der Garage und wartet auf Motorradwetter in 2012.


KM 14.600

Die 2.000kmseit der letzten Eintragung wurden problemlos abgespult. Darin war auch eine Wochendtour nach Glücksburg enthalten. Dabei stellte sie ihre Langstreckenqualitäten(Sitzkomfort/Wetterschutz) wieder einmal unter Beweis. Bei Tachotempo von 130km/h und 4.000 1/min. auf der A7/A1, wo es ging, verbrauchte sie 5,25L 100/km auf der Rückfahrt. Die Hinfahrt mit Bemühung,möglichst schnell anzukommen, verbrauchte zwischen 6,4 und 7L 100/km.
Bin nach wie vor super zufrieden, auch wenn ich das Gewicht beim Wenden und Rangieren stört.

KM 12.558
Die PAN hat mich komfortabel und schnell für einen Kurztrip zum Bodensee und durch Bayer+Thüringen gebracht.
In 4Tagen wurden die 1.600km problemlos abgespult. Benzinverbrauch bewegte sich zwischen 6 und 7L/100km.
GPS 215km/h waren mit Koffern sogar leicht bergauf und mit Gegenwind drin. Bei längerem Anlauf und etwas Gefälle erreichte sie sogar 228km/h!!.
Dabei liegt sie satt auf der Strasse und der Fahrer ist gut windgeschützt
Noch entspanteres Reisetempo sind ca. 150-170km/h. Dann ist auch der Benzinverbrauch deutlich niedriger.
Ich habe selten solch ein entspanntes Reisen auf dem Motorrad auf Langstrecke erlebt.
Man steigt nach 4-5Std. Fahrt relativ relaxt ab. Auch liegt die PAN total souverän trotz Koffer+Topcase bei TOPSPEED in der Spur.
Auf den langen ausgebauten Strassen Bayerns und Thüringen fühlte ich mich sehr gut und gemoss die Natur.
Bei Landstrassentempo schnurt der V4 und das komfortable Fahrwerk bügelt die meisten Unebenheiten weg.
Auch lassen sich wegen der guten Schräglage ordendliche Kurvengeschwindigkeiten erzielen.

Jerzeit gerne wieder mal solch eine Langstreckentour über Landstrassen in Bayern und Thüringen.



KM 10.850
An einem Sonntag im April gab es eine 300km Herrentour mit unseren"Dickschiffen", d.h. Frank mit seiner 1200erGS und ich mit der Pan European.
Wunderschönes Motorradwandern auf wenig befahrenen Wirtschaftswegen im Sauerland bei strahlendem Sonnenschein.
Kategorie: wiederholenswert mit den Einzylindern!!
Leckeres Essen gab es auch!
Durchschnittverbrauch mit der ST und in o.g. KM enthaltene 60km "Autobahnraserei" mit Vmax ohne Koffer von immerhin 225km/h , Rest auf flott gefahrener Landstrasse: deze nte 5,7L/100km. Ein guter Wert für das Gewicht und Vergaserausführung

KM 10.050
Heute hat die PAN bei einer Tour durch den Märkischen Kreis die 10.000km überschritten.
Zügiges Landstrassenfahren und kurz auch mal über die Autobahn mit Reisetempo 130-160km/h ließen nur 5,5L/100km durch die Vergaser fließen. Kein schlechter Wert für das "Dickschiff". Vmax mit 222km/h bei leichtem Rückenwind sind bisher Spitzenwert i.S. Topspeed.


KM 9.549
Die ersten 500km mit der PAN liegen hinter mir. Beim Rangieren merke ich das Gewicht doch schon. Sobald das Gefährt allerdings rollt, ist die ST deutlich agiler als es das Gewicht vermuten läßt.
Die Vmax mit Koffern liegt bei GPS-angezeigten 219km/h bei 7.500 1/min. Der Tacho gibt 220km/h als Wert an, also fast eine Punktlandung der Anzeige!! Also immer schön auf die Geschwindigkeit beim Fahren achten.
Als Reisetempo stellt sich schnell 140-160km/h ein. Häufig ist man/Frau schneller unterwegs als man es empfindet.
Die Windgeräusche halten sich in Grenzen und der Wetterschutz bei Regen ist sehr ordentlich. Dass bei ca. 130km/h die Regentropfen durch den leichten Fahrtwind am Helm "schön entsorgt" werden und freie Sicht vorhanden ist, ist prima und erscheint bei der Scheibenkonstruktion genial konstruiert zu sein..
Der Benzinverbrauch liegt bisher zwischen 5,8 und 6,2 L/100km. Ein sehr angemessener Wert für das Gewicht.
Auch läßt sich mit dem Reisemobil reichlich Schräglage realisieren. Werde mich mal langsam an den Reifenrand rantasten.



KM 9.011
Am 27.1.2011 habe ich Fz. übernommen und am 28.1.2011 direkt angemeldet.
Die erste Fahrt erfolgte bei 0 Grad bei strahlendem Sonneschein und war entspannend und bequem.
Mit Heizgriffen wäre sie wahrscheinlich noch bequemer gewesen.
Fahrwerk tadellos, schluckt fast alles und Motor läuft ruhig wie ein Sechszylinder.

Die ST1100 in freier Natur

DIE PAN im BILD

www.sloggy.de